MILLIONS Online Satellite: 10 x $10,300 Gtd. $530 Buy-in. Beginn in

11 Stunden
57 Minuten
24 Sekunden
Jetzt spielen
Close

Poker School

Wie man gefährliche Blätter spielt

In diesem Kapitel erfahren Sie:

  • Nach welchen gefährlichen Blättern Sie Ausschau halten sollten
  • Wie Sie sich Probleme vom Hals halten

Wenn etwas im Leben zu gut aussieht, um wahr zu sein, so ist es das normalerweise auch. Diese Weisheit trifft auch auf Pokerblätter zu. Es gibt einige, vor denen Sie sich besonders in Acht nehmen müssen.

Sie verführen Sie dazu in ein Spiel einzusteigen, obwohl Sie wissen, dass Sie nicht sollten, und lassen Sie Ihre Fehlentscheidung mit einem Berg Chips bezahlen.

Dies sind die Blätter, denen Sie besondere Aufmerksamkeit schenken sollten:

A-A

Pocket Asse. Die ultimativen Hole Cards, oder zumindest könnte man das glauben! Der Wert dieses Blatts ist in der frühen Spielphase riesig, er fällt aber kurz danach ab, da sich am Flop die Situation komplett ändern kann. Ein Spieler könnte zwei Paare erhalten oder einen Drilling oder sogar einen Straight oder Flush Draw aufbauen, den er am River vervollständigt.

In No-Limit- oder Pot-Limit-Spielen arbeiten Spieler oft mit "Implied Odds". Sie callen vor dem Flop und versuchen, ein besseres Blatt oder einen Draw zu bilden, um dann zu erhöhen.

Wenn Sie die Asse spielen möchten, so spielen Sie sie stark und früh und verweigern Sie Ihren Gegnern die Implied Odds. Mit Hilfe dieser Taktik können Sie auch erahnen, was die Caller am Flop erhalten haben.

B-B

Mit “Fischhaken” können Sie ein Vermögen verlieren. Deshalb gelten sie als eines der schwierigsten Blätter. Wenn Sie mit ihnen erhöhen und gecallt werden, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Flop zumindest eine höhere Karte bringt. Und selbst wenn nicht, besteht immer noch die Gefahr von Assen, Königen oder Damen. Wenn Sie jemand re-raist, ist anzunehmen, dass er entweder ein hohes Paar oder so etwas wie A-K oder A-D hält. Deshalb sind Sie entweder ein kleiner Favorit oder ein großer Außenseiter. Und gerade dieser Ungewissheit versucht man beim Pokern aus dem Weg zu gehen.

2-2

Spielen Sie diese Blätter früh in Turnieren mit hohen Einsätzen oder in Deep-Stack-Bargeldspielen. Aber sobald Sie am Flop angelangt sind, geben wir Ihnen einen professionellen Rat: "Kein Set, keine Bet".

Klicken Sie hier, um mehr über das Spielen von Pocket-Paaren zu erfahren.

A-x off-suit

Trotz der Meinung mancher Spieler und Kommentatoren, dass dies ein Blatt zum Jubeln ist, bleibt in den meisten Fällen ein schwaches Ass eben nur ein schwaches Ass.

Kurz gesagt ist dies eines der gefährlichsten Blätter in Hold’em. Und wenn Sie kein Experte sind, spielen Sie es auf eigene Gefahr. Denn: Ein Blatt mit einem Loch darin ist oft schlechter als gar kein Blatt (schließlich verlieren Sie mit keinem Blatt auch kein Geld).

K-B

Diesem kniffligen Blatt haben wir ein eigenes Kapitel gewidmet. Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren, wie man König-Bube spielt.

D-B off-suit

So hübsch und verlockend Bildkarten aussehen mögen, können sie Sie dennoch in Schwierigkeiten bringen. Obwohl es hohe Karten sind, verlieren sie pre-flop gegen jedes Ass und können Sie in Bedrängnis bringen, wenn der Kicker des Asses eine dieser hohen Karten "dupliziert" (wie etwa K-D vs. A-D), vor allem, wenn Sie all-in gehen. Dies sind mittelmäßige, defensive Blätter, wenn es schnell gehen muss, und sie sind spielbar in später Position oder wenn sie die gleiche Farbe haben. Lassen Sie sich aber nicht täuschen: Ein hübsches Äußeres bedeutet nicht unbedingt, dass auch die inneren Werte stimmen.

9-8 suited

Suited Connectors sind oft nützliche Blätter, solange sie vorsichtig und kostengünstig gespielt werden. Denn niemand vermutet bei einem Flop mit 6-7-10 eine Straße oder bei A-6-5 ein Monster Flush Draw. Es besteht jedoch auch die minimale Möglichkeit, dass Sie gegen eine höhere Straße oder ein höheres Flush den Kürzeren ziehen und garantiert alle Ihre Chips verlieren.

Bei Straight Draws sollten Sie bedenken, gegen welche anderen Blätter Sie möglicherweise antreten müssen. Beispielsweise sieht 9-8 bei einem Flop von D-B-10 hervorragend aus, bis jemand A-K aufdeckt.